Advitum.de auf Google+

Typografie-Wallpaper in Photoshop erstellen

Typografie-Wallpaper in Photoshop erstellen
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (2 Stimmen abgegeben)
Von am
Kategorien: Photoshop, Tutorials

Bisher habe ich die Typografie in Photoshop meist ziemlich stiefmütterlich behandelt, deshalb werde ich nun mal wieder einen Typografie-Effekt präsentieren.

Wir starten mit einem Dokument in beliebiger Größe, ich habe mich zum Beispiel für 1920×1080 Pixel entschieden, damit ich das Ergebnis hinterher als Wallpaper nutzen kann.

Typografie-Wallpaper in Photoshop erstellen, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Schritt 1: Am Anfang war das Wort

In unserem Fall sollten das aber ein paar Worte, möglichst ein Satz sein. Ich habe mich für folgenden Spruch entschieden:

Real programmers don’t comment their code. It was hard to write, it should be hard to understand.

Diesen Text fügen wir als erstes in Photoshop ein.

Das Zitat, weiß auf schwarz.
Bisher haben wir mit dem Text noch nicht viel gemacht. Jetzt geht es aber weiter!

Schritt 2: Das Spiel mit der Typografie

Nun ist es an der Zeit, ein wenig zu experimentieren. Wir entscheiden uns als erstes für eine Schriftart, in meinem Fall Titillium. Danach variieren wir Schriftgröße und -gewicht. Dabei ist bei mir folgendes rausgekommen:

Variierende Schrift-Stile
Die Schriftgröße variiert von 60 Pixel bis zu 140 Pixel. Außerdem variiert auch das Schriftgericht von Thin bis zu Bold.

Schritt 3: Der Hintergrund

Wenn du mit deiner Typografie zufrieden bist, können wir mit dem Hintergrund anfangen. Wir erstellen über der schwarzen Hintergrundebene eine neue Ebene und schnappen uns dann einen Pinsel. Dort stellen wir dann einen großen, harten Pinsel ein und malen einfach mit variierenden Farben drauf los.

Der Hintergrund setzt sich aus verschiedenen Strichen zusammen
Mit variierender Deckkraft und Größe bekommt man schnell ein solches Ergebnis.

Auf diese Ebene wenden wir nun den Gausschen Weichzeichner mit einem sehr großen Radius an.

Der Hintergrund wirkt organisch
Durch den Weichzeichner verschwinden die Striche und ein interessanter, abstrakter Hintergrund entsteht.

Bisher sieht das ja schon ganz gut aus. Als nächstes legen wir über diese Ebene eine Maske, um am Rand die schwarze Hintergrundfarbe sichtbar zu machen. Dazu füllen wir die Ebene als erstes mit Schwarz, pinseln dann wieder mit unseren Pinseln von vorhin, allerdings mit Weiß, auf der Maske herum und wenden dann einen sehr großen Weichzeichner an.

Die Maske entsteht.
Oben: zufällige Pinselstriche auf der Maske. Mitte: Anwenden des Weichzeichners. Unten: Ergebnis der Maskierung.

Über der bunten Hintergrundebene erstellen wir nun eine neue Ebene und füllen diese mit 50%-Grau. Dann wenden wir den Rauschen-hinzufügen-Filter auf diese Ebene an, mit einer Stärke von etwa 100 und einer Gausschen Verteilung und monochromatisch. Den Blendmodus dieser Ebene stellen wir auf Weiches Licht.

Im Hintergrund ist nun ein Rauschen sichtbar.
Die neue Ebene sorgt für ein körniges aussehen des Hintergunds.

Damit der Effekt nicht zu stark ist, stellen wir die Deckkraft dieser Ebene auf etwa 20 Prozent.

Schritt 4: Effekt für die Typografie

Um die Schrift noch ein wenig vom Hintergrund abzuheben, aktiviere ich noch einen Schlagschatten mit den Standard-Werten.

Und so sieht unser Endergebnis aus.
Und so sieht unser Endergebnis aus.

Fazit

Wie man sieht, ist es gar nicht so schwer, ein wenig Text in Photoshop schön in Szene zu setzen. Typografie in Photoshop macht einfach Spaß.

Jetzt bist du dran!

Natürlich haben wir an dieser Stelle noch viel Spielraum und könnten noch tausend andere Dinge mit unserem Text machen. Deshalb nun der Aufruf an Dich: Setz Dein Lieblings-Zitat mit Photoshop in Szene und poste das Ergebnis auf der Facebook-Seite von advitum.de! Die besten Ergebnisse werden hier auf meinem Blog mit Namen und Link zu Deiner Webseite erwähnt. Also streng Dich an!

Typografie-Wallpaper in Photoshop erstellen, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Jetzt seid ihr dran!

Teilt eure Meinung mit uns in den Kommentaren, gebt eine Bewertung für diesen Artikel ab und teilt ihn in Social Networks!

Über

Ich bin ein junger Webdesigner und Programmierer aus Siegen und blogge auf Advitum.de über meine Erfahrungen im Web. Meine Themenschwerpunkte liegen im Bereich der Web-Entwicklung mit PHP, JavaScript, HTML und anderen Script-, Programmier- und Markup-Sprachen, der Nutzung von Content Management System wie Typo3, Wordpress etc. und der Effekt-Hascherei mit Photoshop. Seit 2008 blogge ich auf Advitum.de – mal mehr, mal weniger regelmäßig – über alles, was mich so interessiert. Wenn dir mein Blog gefällt, freue ich mich immer sehr über Feedback in Form von Kommentaren und E-Mails.

Kommentare zu diese Artikel

Schreibe jetzt einen Kommentar!

Debbi schrieb am Antworten

Wow, das sieht echt cool aus. Was so kleine Effekte doch alles bewirken können.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen