Advitum.de auf Google+

Bricked In – ein Texteffekt mit Ziegeln und Masken

Bricked In – ein Texteffekt mit Ziegeln und Masken
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (3 Stimmen abgegeben)
Von am
Kategorien: Design, Inspiration, Photoshop, Tutorials

In diesem Artikel geht es um einen Texteffekt, den ich neulich auf einem Plakat für den Film »Chaos« gesehen habe. Der Effekt hat mich dazu inspiriert, ein wenig mit Texturen und Masken zu experimentieren, das Ergebnis möchte ich euch in diesem Artikel zeigen.

Bricked In - ein Texteffekt mit Ziegeln und Masken, 5.0 out of 5 based on 3 ratings

Zwei Texturen als Basis

Den Anfang machen zwei Texturen, die man bei RGBStock downloaden kann. Wir brauchen zum einen eine Ziegelsteinmauer und zum anderen eine verputzte Mauer. Aus diesen werden wir später die Textur für den Text zusammenstellen.

Nun erstellen wir ein neues Dokument in Photoshop. Ich habe eine Größe von 1920×1080 Pixeln gewählt, aber die Größe des Dokumentes spielt keine Rolle für dieses Tutorial.

Den Text setzen wir aus Ziegeln zusammen

Als erstes erstellen wir eine neue Textebene und schreiben den Text, den wir verwenden wollen.
Als erstes erstellen wir eine neue Textebene und schreiben den Text, den wir verwenden wollen.
Jetzt kommen die beiden Texturen ins Spiel. Wir fügen sie in das Dokument ein und transformieren sie so, dass der Text komplett bedeckt ist.
Jetzt kommen die beiden Texturen ins Spiel. Wir fügen sie in das Dokument ein und transformieren sie so, dass der Text komplett bedeckt ist.
Die Textur der Ziegelsteinmauer sollte unter der Textur mit der verputzten Wand sein. Beide Ebenen machen wir zu Schnittmasken.
Die Textur der Ziegelsteinmauer sollte unter der Textur mit der verputzten Wand sein. Beide Ebenen machen wir zu Schnittmasken.

Wir brauchen einen Hintergrund

Für den Hintergrund wenden wir auf die unterste Ebene den Wolken-Filter an. Dabei sollten unsere Vorder- und Hintergrundfarben Schwarz und Weiß sein. Nun fügen wir noch ein Rauschen hinzu:
Für den Hintergrund wenden wir auf die unterste Ebene den Wolken-Filter an. Dabei sollten unsere Vorder- und Hintergrundfarben Schwarz und Weiß sein. Nun fügen wir noch ein Rauschen hinzu:
Die so entstandene Ebene müssen wir nun noch mit einer Tonwertkorrektur bearbeiten.
Die so entstandene Ebene müssen wir nun noch mit einer Tonwertkorrektur bearbeiten.
Ein kurzer Zwischenstand
Ein kurzer Zwischenstand

Ebenenstile für den Text

Als nächstes geben wir dem ganzen ein wenig Dimension und rücken die Schrift ins richtige Licht. Dazu wenden wir den Beleuchtungseffekt-Filter zunächst auf die verputzte-Wand-Textur, danach auf den Hintergrund an:

Schritt 1
Beleuchtungseffekt-Filter für den Vordergrund
Beleuchtungseffekt für den Hintergrund
Beleuchtungseffekt für den Hintergrund
Und das Ergebnis
Und das Ergebnis

Außerdem geben wir der Textebene folgende Ebenenstile:

Effekt für den Text
Effekt für den Text
Effekt für den Text
Effekt für den Text

Die Ebene mit der verputzten Wand bekommt diese Ebenenstile:

Effekte für die Wand
Effekte für die Wand
Effekte für die Wand
Effekte für die Wand
Resultat der neuen Effekte.
Resultat der neuen Effekte.

Mit dem Pinsel in der Hand

Jetzt kommt der kreative Part. Hier brauchen wir ein paar Paint-Stroke Brushes. Wir erstellen für die Ebene mit der verputzen Wand eine Ebenenmaske und malen auf dieser mit den heruntergeladenen Pinseln nach Lust und Laune herum. Das Ziel: Es soll so wirken, als sei der Putz von der Wand gebröckelt und die Ziegel darunter sind zu sehen.

Gekritzel auf der Maske
Gekritzel auf der Maske
Durch die Maske wird nun die Wand sichtbar.
Durch die Maske wird nun die Wand sichtbar.

Und das ist auch unser Endergebnis. An vielen Stellen kann man noch kleine Veränderungen machen und beim Malen der Ebenenmaske kann man sich wirklich viel Zeit geben und sich austoben.

Fazit

Dieses Tutorial soll als Anregung zum selber experimentieren dienen, so wie alle meine Tutorials. Ich hoffe, dass die Technik, die ich benutzt habe, klar geworden ist und dass irgendwer beim Lesen des Tutorial und beim gleichzeitigen/anschließenden selbst ausprobieren Spaß gehabt hat und etwas gelernt hat. Mir ist bewusst, dass an vielen Stellen noch Details verfeinert werden könnten. Wer eine Anregung hat, kann mir gerne einen Kommentar hinterlassen!

In den Links zum Thema finden sich verschiedene Alternative Ziegelstein-Texturen, die zum weiteren Experimentieren anregen sollen. Es würde mich freuen, wenn ihr eure Experimente mit dieser Technik in den Kommentaren mit mir teilt!

Ziegel-Texturen

Bricked In - ein Texteffekt mit Ziegeln und Masken, 5.0 out of 5 based on 3 ratings

Jetzt seid ihr dran!

Teilt eure Meinung mit uns in den Kommentaren, gebt eine Bewertung für diesen Artikel ab und teilt ihn in Social Networks!

Über

Ich bin ein junger Webdesigner und Programmierer aus Siegen und blogge auf Advitum.de über meine Erfahrungen im Web. Meine Themenschwerpunkte liegen im Bereich der Web-Entwicklung mit PHP, JavaScript, HTML und anderen Script-, Programmier- und Markup-Sprachen, der Nutzung von Content Management System wie Typo3, Wordpress etc. und der Effekt-Hascherei mit Photoshop. Seit 2008 blogge ich auf Advitum.de – mal mehr, mal weniger regelmäßig – über alles, was mich so interessiert. Wenn dir mein Blog gefällt, freue ich mich immer sehr über Feedback in Form von Kommentaren und E-Mails.

Kommentare zu diese Artikel

Schreibe jetzt einen Kommentar!

René schrieb am Antworten

Ganz realistisch sieht das nicht aus, dazu ist einfach die gewählte Textur zu groß und Grob, wenn diese etwas kleiner und feiner gewählt wäre, dann könnte das Ergebnis um einiges realistischer aussehen…

Auch als Hintergrund würde ich etwas anderes nehmen, etwas stärkeres und mit ein wenig Kontrast.

Das ist nicht böse gemeint, nur wenn es um Grafik und web geht bin ich in meiner Materie 🙂

Beste Grüße
René

    Lars Ebert schrieb am Antworten

    Vielen Dank für deine konstruktive Kritik, du hast Recht. Die Textur ist wirklich etwas schlecht gewählt, aber ich wollte hier auch nur die theoretische Grundlage präsentieren und kein ausgefeiltes Artwork.

      René schrieb am Antworten

      Tut mir leid ich bin zu halten wenn es um Grafik und Web geht 🙂 ich bin genauso kritisch bei meinen eigenen Videotutorials…

sat shop schrieb am Antworten

Sehr interessanter Beitrag!

Diese Artikel könnten dir auch gefallen